Eilmeldung

Eilmeldung

Bus in China stürzt in Teich: Elf Kinder tot

Sie lesen gerade:

Bus in China stürzt in Teich: Elf Kinder tot

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Sturz eines Kleinbusses in einen Teich in der südöstlichen chinesischen Binnenprovinz Jiangxi sind elf Kinder ums Leben gekommen. Nur drei Kinder, die Lehrerin und die Busfahrerin, die auch gleichzeitig die Betreiberin des Kindergartens ist, überlebten den Unfall.

Die Unfallursache ist unklar. Die Fahrerin, die erst seit einem Jahr ihren Führerschein hatte, gab an, die Straßen seien schlecht gewesen, ein anderes Fahrzeug habe sie behindert. Unter den Toten sind drei kleine Mädchen und acht kleine Jungen.

Tong Huibing wohnt neben dem Teich und hat großes Glück gehabt: Seine Tochter hat überlebt und wurde ins Krankenhaus der Stadt Guixi gebracht. Ihr ist nichts passiert. Ihr Vater ist erleichtert und erzählt, wie er bei dem Unfall sogar noch helfen konnte: “Ich sah den Bus halb im Wasser. Ich sah, wie Lehrerin ein Kind aus der Schiebetür hielt. Es war meine Tochter. Ich bin sofort in den Teich hinein und habe meine Tochter und noch ein anderes Kind und die Lehrerin herausgeholt.”

Bis in die Nacht pumpten Männer noch Wasser aus dem Teich, um sicher zu sein, dass keine weiteren Opfer dort waren. Die Kinder waren zwischen vier und sechs Jahren alt.