Eilmeldung

Eilmeldung

Indischer Abschied: Konzernchef Ratan Tata zieht sich aus dem Tata-Imperium zurück

Sie lesen gerade:

Indischer Abschied: Konzernchef Ratan Tata zieht sich aus dem Tata-Imperium zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Umbruch an der Spitze des indischen Tata-Imperiums: Nach zwei Jahrzehnten als Konzernchef ist Ratan Tata zurückgetreten – genau an seinem 75. Geburtstag. Zur Abschiedsfeier erschien er in seinem Kleinwagen, dem Tata Nano, der als Lieblingsprojekt von Ratan Tata gilt. “Ich danke Ihnen allen für Ihre große Unterstützung”, sagte er, “und die Zeit, die Sie sich genommen haben, um heute hier sein zu können. Heute ist wieder ein denkwürdiger Tag auf unserer langen Reise.”

2008 hatte Tata den Nano präsentiert, das billigste Auto der Welt. Und tatsächlich legten die Autoverkäufe in Indien in den darauffolgenden Jahren deutlich zu – wenn auch der Nano nicht so erfolgreich war wie sich Ratan Tata das gewünscht hatte.

Neben Autos produziert der Mischkonzern auch eine Fülle anderer Produkte wie Tee oder Kaffee, Strom und Stahl. 2007 übernahm Tata Steel für umgerechnet rund sieben Milliarden Euro den zweitgrößten europäischen Stahlproduzenten Corus. International bekannt wurde Ratan Tata spätestens mit dem Kauf der britischen Luxusmarke Jaguar im Jahr 2008.

Nachfolger Tatas an der Spitze des größten indischen Konzerns wird der Milliardärssohn Cyrus Mistry. Mit ihm leitet erstmals ein Mann das 144 Jahre alte Imperium, der nicht aus der engeren Familie des Gründers stammt.