Eilmeldung

Eilmeldung

Kein Schuldiger im Magnitsky-Prozeß

Sie lesen gerade:

Kein Schuldiger im Magnitsky-Prozeß

Schriftgrösse Aa Aa

Dmitry Kratov ist freigesprochen worden.

Der ehemalige Vize-Direktor des Moskauer Butryka-Gefängnisses war im Prozess um den Tod des Anti-Korruptions-Anwaltes Sergej Magntisky wegen Mordes angeklagt.

Bereits vor Monaten waren die Untersuchungen gegen die behandelnde Ärztin der Haftanstalt eingestellt worden.

“Ich möchte mich bei der Richterin für dieses Urteil bedanken”, so Kratov in einer ersten Reaktion.

Sein einstiger Häftling Sergej Magnitsky hatte Korruption in höchsten Kreisen der Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft aufgedeckt und verstarb nach einem Jahr Haft unter von Menschenrechtsorganisationen kritisierten Bedingungen im Gefängnis – als offizielle Ursache wurde ein Herzinfarkt angegeben.

Sein Fall hatte weite Kreise gezogen. Die Europäische Union erließ ein Gesetz, das Mitgliedstaaten erlaubt, Gelder von sechzig russischen Personen zu beschlagnahmen, die in die Magnitsky-Affäre verwickelt waren.

Die USA verabschiedeten vor einigen Wochen den Magnitsky Act, der Sanktionen gegen russische Beamte vorsieht, die sich Menschenrechtsverletzungen schuldig gemacht haben.