Eilmeldung

Eilmeldung

Silvester 2013: Lasst es krachen!

Sie lesen gerade:

Silvester 2013: Lasst es krachen!

Schriftgrösse Aa Aa

Für Milliarden Erdenbürger hat 2013 schon angefangen. Auf dem Roten Platz in Moskau begrüßten tausende Menschen bei acht Grad Minus das neue Jahr. Von der Uhr am Spasski-Turm ertönten die zwölf Glockenschläge.

In Dubai stand Burdsch Chalifa, der weltweit höchste Wolkenkratzer, im Mittelpunkt. Das
“Prager Philharmonie-Orchester” begleitete das Lichtspektakel musikalisch. Wer hier feiert, lässt es krachen, im Schnitt geben die Touristen mehr als tausend Euro in der Silvesternacht aus.

Auch Hong Kong war in Party-Stimmung. Die Menschen feierten ausgelassen.

In Tokio ging es etwas ruhiger zu. Geistliche
hielten Rituale in Schreinen und Tempeln ab – rund 100 Millionen Menschen werden dort in den kommenden drei Neujahrstagen um Gesundheit und Erfolg bitten.

Besonders spektakulär war das Feuerwerk im Hafen von Sydney. Die Australier haben keine Kosten gescheut und insgesamt mehr als sieben Tonnen Feuerwerkskörper in den Himmel geschossen.