Eilmeldung

Eilmeldung

Vereinigungslyrik aus Südkorea

Sie lesen gerade:

Vereinigungslyrik aus Südkorea

Schriftgrösse Aa Aa

Südkoreas scheidender Präsident Lee Myung-bak hat den Norden zur Wiedervereinigung aufgerufen. Man werde Krise und Spannungen hinter sich lassen, sagte er in seiner Neujahrsansprache. Seine fünfjährige Amtszeit endet im Februar.

Korea ist seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs geteilt. Mit dem Korea-Krieg Anfang der 50er Jahre wurden Nord und Süd zu erbitterten Gegnern.

Lee Myung-bak, südkoreanischer Präsident:

“Der Frieden auf der koreanischen Halbinsel wird minutiös gesichert. Gleichzeitig vertraue ich auf die ruhige Bewegung in Richtung Wandel, die in den Herzen und im Leben der nordkoreanischen Menschen eingesetzt hat. Daraus werden große Wellen voller Energie für eine vereinigte koreanische Halbinsel.”

Zeichen der Entspannung sendet auch die designierte konservative Präsidentin des Südens, Park Geun Hye. Sie will den Machthaber des Nordens, Kim Jong Un, treffen. Vorausgesetzt allerdings, der Norden verzichtet auf sein Atomprogramm.

Was die Regierung in Pjöngjang ablehnt.
Fachleute rechnen jederzeit mit einem neuen Atomtest Nordkoreas, nach einem Raketentest Mitte Dezember.

Und ein neuer Krieg, so der Norden, könnte selbst aus einer nichtmilitärischen Provokation entstehen, die seit Weihnachten 12 Tage lang über die Grenze strahlt:

Eine riesige Lichtinstallation in Form eines Weihnachtsbaums.

Mit Reuters, AFP