Eilmeldung

Eilmeldung

Vierschanzentournee: Jacobsen unschlagbar

Sie lesen gerade:

Vierschanzentournee: Jacobsen unschlagbar

Schriftgrösse Aa Aa

Die Vierschanzentournee hat ihren Dominator: Anders Jacobsen aus Norwegen gewann nach Oberstdorf auch das Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen – wieder vor dem Österreicher Gregor Schlierenzauer, während der bisherige Mitfavorit, Severin Freund aus Deutschland, böse abstürzte und nur 25. wurde.

Nach dem ersten Durchgang lag Jacobsen auf dem neunten Rang, erreichte im Finale dann aber die Tagesbestweite von 143 Metern.

Tournee-Titelverteidiger Gregor Schlierenzauer hatte nach Sätzen auf 134 und 136 Meter gerade einmal 0,9 Zähler weniger auf dem Konto als Jacobsen. Doch die Position des Tirolers ist nach wie vor komfortabel. In der Gesamtwertung liegt der ÖSV-Athlet 12,5 Punkte hinter dem Norweger.

Anders Bardal und Tom Hilde sorgten mit den Plätzen drei und vier für ein fast perfektes Teamresultat der Norweger. Bester Deutscher in Garmisch war Andreas Wellinger als Neunter. Am Freitag folgt auf der Bergisel-Schanze in Innsbruck das dritte Springen der Tournee.