Eilmeldung

Eilmeldung

Olympia-Flaschenwerfer vor Gericht

Sie lesen gerade:

Olympia-Flaschenwerfer vor Gericht

Schriftgrösse Aa Aa

In London hat der Gerichtsprozess gegen den 34-jährigen Brite begonnen, der kurz vor dem 100 Meter-Finale bei den olympischen Spielen eine Flasche auf die Laufbahn warf. Zeugenaussagen zufolge hatte der mutmaßliche Täter zunächst den jamaikanischen Sprinter Usain Bolt beleidigt, sich anschließend an den Rand der Absperrung gedrängelt und dann eine Plastikflasche hinter die Startlinie geschleudert. Die Athleten wurden durch den Zwischenfall nicht beeinträchtigt. Die holländische Judoka Edith Bosch, die zufälligerweise in der Nähe stand, hielt den Mann bis zum Eintreffen der Sicherheitskräfte fest. Nach Angaben der Polizei wurde der Flaschenwurf von einer Überwachungskameras aufgezeichnet.