Eilmeldung

Eilmeldung

Madrid: Streik im öffentlichen Personennahverkehr

Sie lesen gerade:

Madrid: Streik im öffentlichen Personennahverkehr

Schriftgrösse Aa Aa

In Madrid müssen sich die Einwohner zwei Tage lang auf Verzögerungen und Ausfälle im U-Bahn- und Bus-Verkehr einstellen. Die Beschäftigten des öffentlichen Personennahverkehrs sind in den Streik getreten. Grund dafür sind Sparmaßnahmen in diesem Bereich. Ein Dezemberbonus, der den Beschäftigten normalerweise am Ende des Jahres ausbezahlt wird, ist gestrichen worden. Auch wenn es ärgerlich ist, viele Bürger Madrids haben Verständnis für die Streikenden.

Eine Madrilenin meint:
“Es muss Proteste geben. Leider sind die Arbeitnehmer am stärksten von dem Streik betroffen. Aber es ist richtig zu streiken.”

Der Zeitpunkt für den Streik wurde mit Bedacht gewählt. An diesem Samstag findet im Zentrum Madrids die traditionelle Drei-Königs-Parade statt, zu der viele Besucher erwartet werden. Ab dem 17. Januar sind zudem unbefristete Streiks während der Rush Hour geplant.