Eilmeldung

Eilmeldung

Jugendlicher revolutioniert Astrophysik

Sie lesen gerade:

Jugendlicher revolutioniert Astrophysik

Schriftgrösse Aa Aa

Ein 15-jähriger Straßburger überrascht die Wissenschaftswelt. Zusammen mit seinem Vater, einem renomierten Astrophysiker, hat der Gymnasiast eine für diese Disziplin möglicherweise revolutionäre Entdeckung gemacht, die die Astrophysik revolutionieren könnte: Die Zwerggalaxien im Andromedanebel rotieren.

Das fand Neil Ibata während eines Praktikums am Institut seines Vaters heraus. Der hatte im zuvor lediglich den Gebrauch einer speziellen Software erklärt.

“Von zwei Galaxien aus habe ich Entfernung und Geschwindigkeit errechnet. Daraus konnte ich dann dieses Modell ableiten, was einige Wochen gedauert hat. Irgendwie war es vielleicht auch Anfängerglück.”

Mit solch einem bahnbrechenden Ergebnis hatte Vater Rodrigo Ibata nach eigenen Angaben gar nicht gerechnet. Die Freude war umso größer, da es der Gymnasiast mit seiner Entdeckung auf das Cover des angesehenen amerikanischen Wissenschaftsjournals “Nature” schaffte.