Eilmeldung

Eilmeldung

Mexiko: Kampf gegen täuschend ähnliche Spielzeugwaffen

Sie lesen gerade:

Mexiko: Kampf gegen täuschend ähnliche Spielzeugwaffen

Schriftgrösse Aa Aa

Gefährliche Waffen – denkt man jedenfalls, denn in Wirklichkeit ist das alles nur Spielzeug. Weil aber dieses Spielzeug den echten Waffen so täuschend ähnelt, ist es immer wieder umstritten. Auch in Deutschland war das schon der Fall.

In Mexiko hat man jetzt Tausende dieser Spielzeugwaffen vernichtet, die zuvor bei Händlern beschlagnahmt worden waren.

Drei von zehn Verbrechen in Mexiko-Stadt würden mit solchen Waffennachbildungen begangen, sagt
Miguel Mancera, der Oberbürgermeister der Hauptstadt.

Dabei gilt in Mexiko ein Gesetz, das diese exakten Nachbildungen verbietet. Solche Spielzeugwaffen müssen demnach zum Beispiel grelle Farben haben oder durchsichtig sein: Sie in schwarz, grau oder silber herzustellen ist untersagt. Auch in der Größe dürfen sie dem Original nicht entsprechen.

Die jetzige Vernichtung dieser Waffen kommt kurz vor dem Dreikönigstag: Es ist in Mexiko der Tag, zu dem es sozusagen die Weihnachtsgeschenke gibt – nicht ausgeschlossen, dass viele Kinder aus diesem Anlass auch mit Spielzeugwaffen beglückt werden.