Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rallye Dakar in Peru gestartet


Sport

Rallye Dakar in Peru gestartet

In der peruanischen Hauptstadt Lima hat die diesjährige Rallye Dakar begonnen. Ziel ist Santiago de Chile, wo die Teilnehmer am 19. Januar eintreffen wollen. Ganze 8 500 Kilometer werden sie dann auf der Strecke insgesamt zurückgelegt haben.

Vorjahressieger Stephane Peterhansel gilt als Favorit bei den Autos, bei den Motorrädern erwarten viele, dass Ciryl Despres erneut das Rennen macht. Insgesamt gingen 196 Motorräder, 40 Quads, 161 Autos und 75 Trucks und Teilnehmer auf 53 Ländern an den Start.

Die erste Etappe war am Samstag 250 Kilometer lang, nach Pisco ging’s, wo dann noch eine Sonderprüfung auf die Teilnehmer wartete, 13 Kilometer durch Sanddünen. Etappensieger bei den Autos war der Spanier Carlos Sainz, bei den Quads Flores Seminario aus Peru und bei den Motorrädern gewann Francisco Lopez aus Chile den ersten Tag.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

Sport

17-jährige ist die "Snow Queen" von Zagreb