Eilmeldung

Eilmeldung

Bei der Rallye Dakar wird auf Sand gebaut

Sie lesen gerade:

Bei der Rallye Dakar wird auf Sand gebaut

Schriftgrösse Aa Aa

288 Kilometer von Nazca nach Arequipa und alles auf Sand. Die Teilnehmer der Rallye Dakar mussten am vierten Tag wieder in schwerstem Terrain zurechtfinden – der Spanier Joan Barreda Bort tat dies abermals so gut wie kein anderer Motorradfahrer. Der Gesamtführende gewann die Etappe acht Minuten und 23 Sekunden vor dem Franzosen Olivier Pain.

Auf vier Rädern ging der Tagessieg wieder Nasser Al-Attiyah aus Katar. Doch in der Gesamtwertung muss sich der Buggy-Pilot noch mit dem zweiten Rang begnügen.
Guerlain Chicherit wurde Zweiter, er brauchte nur 36 Sekunden länger als Al-Attiyah.
“Mr. Dakar” Stéphane Peterhansel, der auf zwei und vier Rädern die Rallye insgesamt schon zehn Mal gewann, kam in seinem Mini am vierten Tag auf den dritten Platz und liegt bei den Autos in der Gesamtwertung weiterhin ganz vorne.