Eilmeldung

Eilmeldung

Fünfte Krawallnacht in Belfast

Sie lesen gerade:

Fünfte Krawallnacht in Belfast

Schriftgrösse Aa Aa

Die nordirische Metropole Belfast kommt nicht zur Ruhe. Die fünfte Nacht in Folge ist es dort im Streit um die britische Flagge zu Krawallen gekommen. Pro-britische Protestanten sind erzürnt darüber, dass die Stadtverwaltung entschieden hat, die britische Flagge nicht mehr ständig auf öffentlichen Gebäuden wehen zu lassen.

Ein junger Demonstrant gibt der Polizei die Schuld für die Ausschreitungen: “Wir sind wütend, weil sie die britische Flagge abnehmen wollen. Aber wir wollen eigentlich friedlich demonstrieren. Wir wollen unsere Botschaft friedlich vermitteln. Aber die Polizei lässt uns nicht. Die Polizei sollte sich zurückziehen. Durch ihre Präsenz wird nämlich die Gewalt provoziert.”

Mehr als 100 Menschen wurden festgenommen. Gegen viele von ihnen wurden Strafverfahren eingeleitet.

Polizeichef Matt Baggott beklagt, dass sogar Kinder unter den Randalierern seien: “Ich habe am Wochenende zehn-, elf-, vierzehn-, fünfzehnjährige Jugendliche nachts ohne Aufsicht, ohne Eltern auf der Straße gesehen.”

Politiker und Kirchenvertreter versuchen nun gemeinsam eine Lösung zu finden, um die Gewalt zu stoppen.