Eilmeldung

Eilmeldung

Nächtelange Randale - Belfast soll Flagge zeigen

Sie lesen gerade:

Nächtelange Randale - Belfast soll Flagge zeigen

Schriftgrösse Aa Aa

In Belfast, Nordirland, haben gewaltbereite Randalierer des pro-britischen Lagers Steine, Brandsätze und Farbbomben gegen die Polizei geworfen – es war die sechste gewalttätige Nacht in Folge.

Die Polizei griff zum erstenmal seit seit Beginn der Ausschreitungen Anfang Dezember zu Gummigeschossen und Wasserwerfern.

Hintergrund ist ein Streit um die Präsenz der britischen Flagge im Stadtbild der nordirischen Hauptstadt.

Theresa Villiers, britische Nordirland-Ministerin:

“Steine und Molotowcocktails auf Polizisten werfen – das bringt doch nichts. Wer meint, dass er durch Gewalt der britischen Flagge nützt, ist völlig auf dem Holzweg. Vorwärts komme man nur durch Gespräche und Dialog, geführt von Nordirland.”

Der Premierminister der benachbarten Republik Irland, Enda Kenny, macht sich inzwischen Sorgen um den Friedensprozess, der vor fast 15 Jahren mit dem Karfreitagsabkommen eingeleitet worden war.

Im Dezember hatte der Stadtrat von Belfast beschlossen, dass die britische Flagge nicht mehr ständig am Rathaus der Stadt wehen soll, sondern nur noch an ausgewählten Tagen.

Pro-britische Unionisten fürchten, von Großbritannien abgehängt zu werden.

Mit dpa, Reuters, AFP