Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Gegner der Homo-Ehe planen Großdemonstration

Sie lesen gerade:

Frankreich: Gegner der Homo-Ehe planen Großdemonstration

Schriftgrösse Aa Aa

In Frankreich wollen Gegner der Homo-Ehe an diesem Sonntag für ihr Anliegen demonstrieren. Es soll laut den Veranstaltern der größte Protestzug seit zehn Jahren werden. Ein Protestzug, mit dem sie ihren Unmut über den Plan der französischen Regierung kundtun wollen, gleichgeschlechtlichen Paaren Ehe und Adoptionen zu ermöglichen. Einige der Demonstranten sind selbst Homosexuelle. Anderen geht es vor allem um die geplante Adoptions-Erlaubnis.

Die Organisatorin Frigide Barjot: “Das Abstammungsprinzip wird sich ändern. Es wird sich nicht länger vom naturgegebenen Mann-Frau-Verhältnis ableiten, sondern von einem juristisch definierten Verhältnis zweier Männer oder zweier Frauen, das widerspricht der Natur der Dinge. Deshalb darf dieses Gesetz nicht kommen, wir brauchen ein anderes, das eine Ehe erlaubt, aber die Fortpflanzung ausschließt. Eine eingetragene Lebensgemeinschaft.”

Bereits zuvor hatten Gegner der Homo-Ehe in Frankreich protestiert. Auf der anderen Seite gingen auch die Befürworter auf die Straße. Einer aktuellen Umfrage zufolge sind 57 Prozent der Franzosen für die gleichgeschlechtliche Ehe, gleichzeitig sind aber auch 55 Prozent gegen die Adoptionsmöglichkeit Homosexueller. Auch die künstliche Befruchtung für Schwule und Lesben lehnt die Mehrheit der Franzosen ab.