Eilmeldung

Eilmeldung

Zweiter Tag der tschechischen Präsidentschaftswahl

Sie lesen gerade:

Zweiter Tag der tschechischen Präsidentschaftswahl

Schriftgrösse Aa Aa

In der tschechischen Republik geht heute die erste Direktwahl des Staatspräsidenten zu Ende. Um 14 Uhr schließen die Wahllokale. Gestern, am ersten Abstimmungstag, war die Wahlbeteiligung hoch. Auch wenn der Präsident keine großen Vollmachten hat, genießen die Bürger das Recht, ihn direkt zu bestimmen:

“Es gefällt mir, dass die einfachen Menschen jetzt etwas zu sagen haben. Es ist nicht mehr die Sache der Politiker.”, meint ein Wähler und ein anderer pflichtet bei: “Es ist eine Schande, dass wir das erst jetzt machen. Wir Tschechen sind immer die letzten. Und es ist ein Skandal, dass es Kandidaten gibt, die sich wie Clowns aufführen”. SOT|00:00:05:02

Als Favoriten gelten zwei ehemalige Ministerpräsidenten. Der Linkspolitiker Milos Zeman und der bürgerliche Kandidat Jan Fischer liegen in den Meinungsumfragen vorn. Da keiner der neun Kandidaten im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit erreichen dürfte, wird die Entscheidung zwischen ihnen wahrscheinlich erst in einer Stichwahl am 25. und 26. Januar fallen. Kaum Chancen dürfte der Lieblingskandidat der Internetnutzer und Medien haben, jener am ganzen Körper tätowierte Kunstprofessor, den unser Wähler wohl meinte, als er von Clown sprach.