Eilmeldung

Eilmeldung

Obama enttäuscht Star-Wars-Fans

Sie lesen gerade:

Obama enttäuscht Star-Wars-Fans

Schriftgrösse Aa Aa

Zehntausende Fans von Dark Vador hadern noch mit dem Weißen Haus wegen der schlechten Nachricht: die Obama-Regierung hat den Bau des “Todessterns” im Weltraum nach dem Vorbild im Film “Star Wars” abgelehnt.

The Death Star, source : http://starwars.wikia.com

Die US-Regierung musste sich mit der Frage beschäftigen, nachdem die Star-Wars-Fans auf der offiziellen White-House-Internet-Seite We the People eine Anfrage gestellt hatten. Die 2011 eingeführte Webseite der US-Regierung soll es den Bürgern ermöglichen, Regierungsexperten auf ihre Anliegen aufmerksam zu machen. Wenn sich mehr als 25.000 Bürger einer Petition anschließen, ist die Administration dazu verpflichtet, die Anfrage zu beantworten.

Der Petition für die Finanzierung und den Bau eines “Todessterns” ab dem Jahr 2016, den Star-Wars-Fans im vergangenen November eingereicht hatten, haben inzwischen mehr als 35.000 Bürger angeschlossen. Die Unterstützer argumentieren, dass durch die Überlegenheit der USA im Weltraum und durch ein Waffensystem wie dem “Todesstern” auch Arbeitsplätze geschaffen und die nationale Verteidigung verbessert würden.

Das offizielle NEIN der US-Regierung kam vom Weltraumexperten Paul Shawcross. Unter dem Titel “This isn’t the Petition Response You’re Looking For” erklärte der Wissenschaftler, dass in Zeiten wirtschaflticher Krise ein derartiges Projekt zu teuer sei. Einer Studier der Unitversität von Pennsylvania zufolge beliefen sich die Kosten für den Bau eines “Todessterns” auf etwa 850,000,000,000,000,000 Dollar, was mit dem Abbau der Staatsschulden nicht vereinbar sei.

Die untröstlichen Star-Wars-Anhänger ermuntert Shawcross dennoch, eine wissenschaftliche Karriere anzustreben, denn in seiner Antwort schreibt er auch: “If you do pursue a career in a science, technology, engineering or math-related field, the Force will be with us!”

Mehr als 200 Petitionen auf “We The People”

Zu Zeit gibt es etwa 250 Petitionen auf der Internet-Seite des Weißen Hauses “We The People”.

Die beliebtesten, mit mehr als 310 000 richten sich beispielsweise gegen die Gruppe einer Anti-Homosexuellen-Kampagne. Andere fordern den Rücktritt von Barack Obama, dass Gott nicht mehr auf den US-Dollar-Scheinen erwähnt werden solle oder auch ein Referendum für die Unabhängigkeit Kataloniens.