Eilmeldung

Eilmeldung

Kuba: Cholera-Ausbruch in Havanna

Sie lesen gerade:

Kuba: Cholera-Ausbruch in Havanna

Schriftgrösse Aa Aa

Nach tagelangen Gerüchten ist es nun offiziell: In der kubanischen Hauptstadt Havanna ist die Cholera ausgebrochen. Die Behörden meldeten mehr als 50 Krankheitsfälle. In der offiziellen Zeitung “Granma” teilten sie mit, der Ausbruch sei vom 6. Januar an bemerkt worden. Die weitere Übertragung sei aber nahezu gestoppt.

Mehrere Nachrichtenagenturen meldeten unterdessen, der Ausbruch der Krankheit sei bislang nicht eingedämmt worden. Demnach soll es Hunderte Verdachtsfälle geben. “Sie breiten chlorgetränkte Tücher auf dem Boden aus”, sagt eine Frau. “Wir desinfizieren unsere Hände mit Chlor. Es ist wichtig, dass die ganze Welt sieht, was hier los ist. Damit die Menschen wissen, was für einer Gefahr wir ausgesetzt sind.”

Eine andere Frau sagt: “Wenn sie diese Maßnahmen treffen, dann sollten sie das ordentlich machen, nicht so lax. Wenn es wahr ist, dass es einen Ausbruch gegeben hat, dann sollte man die richtigen Maßnahmen ergreifen.” Bewohner von Havanna berichten zudem, dass Restaurants systematisch kontrolliert und teilweise geschlossen würden. Erst vor einem halben Jahr war die Cholera das erste Mal seit über einem Jahrhundert in Kuba ausgebrochen, damals starben 3 Menschen.