Eilmeldung

Eilmeldung

Proteste gegen Entlassungen bei Amplats

Sie lesen gerade:

Proteste gegen Entlassungen bei Amplats

Schriftgrösse Aa Aa

Der weltgrößte Platinförderer Anglo American Platinum, kurz Amplats, hat mit seinen Plänen, rund 14.000 Stellen abzubauen, für heftige Reaktionen gesorgt: Tausende Arbeiter demonstrierten im südafrikanischen Johannesburg gegen das Vorhaben.
Insgesamt beschäftigt Amplats rund 57.000 Mitarbeiter. Hintergrund der Stellenstreichungen sind die derzeitigen Schwierigkeiten der Branche. “Die südafrikanischen Minenbetreiber stecken in einer tiefen Krise”, meint Experte Loane Sharp. “Was mich allerdings erstaunt, ist die Untätigkeit der Regierung. In den Minen in Südafrika arbeiteten 1994 rund 1,4 Millionen Menschen, heute sind es nur mehr 523.000.”

Amplats ist eine Tochter des Rohstoffkonzerns Anglo American und steuert rund 40 Prozent zur weltweiten Platin-Förderung bei. Der Konzern will die jährlichen Kosten um umgerechnet rund 330 Millionen Euro senken und Investitionen zurückfahren. 2011 war der Gewinn des Unternehmens trotz eines zweistelligen Umsatzwachstums um 28 Prozent gefallen.