Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Kurdischen Aktivistinnen: Särge treffen in Türkei ein


Türkei

Kurdischen Aktivistinnen: Särge treffen in Türkei ein

Die Leichen der drei in Paris ermordeten kurdischen Aktivistinnen sind in der Türkei eingetroffen. Eine Maschine mit den Särgen landete in Diyarbakir, im Südosten des Landes. Unter den Toten ist auch die PKK-Mitbegründerin Sakine Cansiz. Tausende Kurden versammelten sich vor dem Flughafen und riefen Slogans, wie “Märtyrer sind unsterblich”. Die Frauen waren vor gut einer Woche grausam hingerichtet worden.

“Alle in Diyarbakir, von den Kindern bis zu den Alten, teilen die gleichen Gefühle”, so der Bürgermeister. “Wir alle umarmen diese drei Menschen. Während wir das tun, umklammern wir zugleich den Frieden und die Hoffnung.” Zuletzt hatte es Hoffnungen auf ein Ende des Krieges zwischen der Türkei und der PKK gegeben, nachdem die türkische Regierung mitgeteilt hatte, sie führe Gespräche mit dem inhaftierten PKK-Führer Abdullah Öcalan. Unterdessen bombardieren türkische Militärjets seit drei Tagen PKK-Stellungen im Nord-Irak.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Hilfe aus anderen Ländern für Militäreinsatz in Mali