Eilmeldung

Eilmeldung

USA: Boeings "Dreamliner" bleibt am Boden

Sie lesen gerade:

USA: Boeings "Dreamliner" bleibt am Boden

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Luftfahrtbehörde FAA zieht nach der jüngsten Pannenserie alle Boeing 787 “Dreamliner” aus dem Verkehr. Als Grund nannte die FAA das Risiko eines Feuers durch die eingebauten Batterien. Das Startverbot soll so lange gelten, bis alle Risiken ausgeräumt sind. Ein Analyst meint: “Wir haben hier eine Schwelle überschritten, das sind keine Kinderkrankheiten mehr, sondern echte Probleme. Es wird Boeing viel Mühe kosten, das Vertrauen der Anleger wieder zurückzugewinnen.”

Am Mittwoch war ein “Dreamliner” in Japan notgelandet, da eine Batterie geschmort hatte. In der Vorwoche hatte die Batterie eines am Boden stehenden “Dreamliners” gebrannt. Bislang hat Boeing 50 Flugzeuge dieses Typs ausgeliefert, die Hälfte davon ging nach Japan. In den USA fliegt bislang nur “United Airlines” das Modell.