Schließen
Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein

Skip to main content

|

Malische und französische Soldaten haben offenbar die Stadt Konna zurückerobert. Frankreich hatte die Aufständischen durch Luftangriffe schon einmal vertrieben, Malis Armee verlor die Stadt aber wieder.
Die Truppen rücken jetzt auf die nächste Stadt vor, die von den Aufständischen gehalten wird.
 
In der Hauptstadt Bamako sind viele dankbar, dass die Islamisten noch einmal aufgehalten wurden – dankbar vor allem gegenüber Frankreich. Von der Hilfe der benachbarten Afrikaner in der Ecowas, Westafrikas Wirtschaftsgemeinschaft, erwarten sie nicht viel.
 
“Frankreich mögen wir mehr als die Ecowas”, sagt ein Mann hier. “Alle wollen, dass Frankreich eingreift, wir sind stolz.“ - “Ecowas hat gar nicht die
Mittel, die reden doch nur”, meint ein anderer. “Bis die hier sind, das dauert; ohne Frankreich wären wir jetzt verloren.”
 
Immerhin haben sich aus Nigeria jetzt Soldaten auf den Weg gemacht. Etwa hundert Soldaten aus Togo sind schon eingetroffen. Insgesamt will die Ecowas gut dreitausend Mann schicken: Sie sollen - wie auch die Franzosen – Malis Regierung helfen, die Nordhälfte des Landes von den Aufständischen zurückzuerobern.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
|