Eilmeldung

Eilmeldung

Timoschenko riskiert lebenslange Haft

Sie lesen gerade:

Timoschenko riskiert lebenslange Haft

Schriftgrösse Aa Aa

Die inhaftierte ukrainische Politikerin Julia Timoschenko soll sich demnächst auch wegen des Mordes an einem einflussreichen Abgeordneten vor 17 Jahren verantworten. Die Staatsanwaltschaft sehe es als bewiesen an, dass Timoschenko 1996 den Mord an Jewgen Schtscherban in Auftrag gegeben habe, sagte Generalstaatsanwalt Viktor
Pschonka in Kiew.

Ein politisches Verfahren, meint ihr Verteidiger Sergej Wlassenko und greift den aktuellen Präsidenten an:

“Es war Viktor Janukowitsch, der politisch mehr als jeder andere profitierte. Vier Monate nach dem Mord an Jewgen Schtscherban war er plötzlich und unerwartet Gouverneur der Region Donezk.”

Die Täter seien seit einem Jahrzehnt bekannt und inzwischen verurteilt – in all diesen Verfahren sei der Name Timoschenko nie gefallen. Die ehemalige Ministerpräsidentin der Ukraine war vor gut einem Jahr wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden und ist seit Monaten im Krankenhaus. Ein Steuerhinterziehungs- Verfahren ist vertagt, wegen “kritischen Gesundheitszustands”. Bei einem Schuldspruch wegen Mordes riskiert sie lebenslange Haft.

Evgeniya Rudenko, euronews:

“In der Generalstaatsanwaltschaft heißt es, das Strafverfahren gegen Timoschenko hätte in der Präsidentenzeit von Leonid Kutschma bis 2005 abgeschlossen werden sollen und können. Der Generalstaatsanwalt selbst meint, solche Fälle unterlägen keiner zeitlichen Begrenzung.”

Mit Reuters, dpa