Eilmeldung

Eilmeldung

Dijsselbloem ist neuer Eurogruppen-Chef

Sie lesen gerade:

Dijsselbloem ist neuer Eurogruppen-Chef

Schriftgrösse Aa Aa

Der Niederländer Jeroen Dijsselbloem ist neuer Chef der Eurogruppe und tritt damit in die Fußstapfen von Jean-Claude Juncker. Die Entscheidung der Euro-Finanzminister war allerdings nicht einstimmig. Spanien unterstützte die Ernennung nicht.

Der 46-Jährige war der einzige Kandidat für den Spitzenposten. Er übernimmt das Amt für zweieinhalb Jahre. Dijsselbloom erklärte:
“Solidarität steht ganz oben auf meiner Liste. Es ist eine Top-Priorität. Ich bin davon überzeugt, dass das Streben nach ausgeglichenen Haushalten in den verschiedenen Ländern nicht unvereinbar mit Solidarität ist.”

Der Sozialdemokrat hat die ausdrückliche Unterstützung Deutschlands. Frankreichs Finanzminister Pierre Moscovici forderte jedoch, er solle auch die ärmeren EU-Migliedstaaten unterstützen: “Ich erwarte von dem neuen Eurogruppen-Chef, dass er sich nicht nur hinter die AAA-Länder stellt. Er sollte nicht den Norden gegen den Süden ausspielen, bzw. die disziplinierten Länder gegen jene die es angeblich weniger sind. Man muss versuchen Haushalt und Wachstum unter einen Hut zu bringen.”

Margherita Sforza, unsere Korrespondentin in Brüssel, fasst zusammen, was auf den neuen Eurogruppen-Chef zukommt: “Jeroen Dijsselbloem steht für ein starkes Europa. Für die europäischen Länder, die von den Ratingagenturen Bestnoten erhalten. Aber er wird auch mit Ländern wie Griechenland und Zypern verhandeln müssen, um die Einheit der Eurozone zu bewahren und damit der Graben zwischen Nord- und Südeuropa nicht größer wird.”