Eilmeldung

Eilmeldung

Hohe Schneiderkunst mit elektrisierender Wirkung

Sie lesen gerade:

Hohe Schneiderkunst mit elektrisierender Wirkung

Schriftgrösse Aa Aa

Vorsicht, Hochspannung! Willkommen im Versuchslabor der Avantgarde-Designerin Iris Van Herpen. Mit einem spektakulären Strom-Happening begann ihre Haute-Couture Schau in Paris und setzte das Publikum augenblicklich unter Strom.
Was dann folgte, war ein Angriff die Gesetzte der Schwerkraft: futuristische Kreationen wie aus einem Science-Fiction-Film mit abstrakten Elementen, die sich wie unter Starkstrom vom Körper spreizten.
Iris van Herpen gilt als Wunderkind unter den Modeschöpfern. Die 28-Jährige sorgte bereits in der Vergangenheit für großes Aufsehen in Paris. Im März will sie ihre erste Prêt-à-porter-Kollektion vorstellen.

Alice im Mode-Wunderland

Stars wie Jessica Alba, Sigourney Weaver und Laetitia Casta ließen sich nicht schrecken von der aktuellen Winterpracht in Paris, um der Dior-Schau in den Pariser Tuilerien beizuwohnen. Der Kälte zum Trotz ein wunderschöner Frühlingsgarten mit üppigem Blumenschmuck. Chefdesigner Raf Simons hielt sich bei seiner zweiten Haute-Couture-Kollektion für das illustre Haus an den Geist des Gründers Christian Dior und an den von ihm kreierten New Look: perfekte Silhouetten, glockenförmige Röcke und kräftige Farben. Kleider für einen verträumten Frühlings-Spaziergang im Park. Alice im Mode-Wunderland.

Höfische Eleganz

Eine ganz andere Stimmung herrschte beim französischen Schneider Alexis Mabille, der seit Kurzem offiziell zum illustren Kreis der Haute Couture Häuser dazugehört. Mabille ließ sich von dem was Frau eigentlich darunter trägt inspirieren, Seide, Spitze und Satin. Das Ergebnis ist eine hauchzarte und verspielte Kollektion im Dessous-Stil, mit Rüschen, Blüten und Volants. Prinzessinnenkleider und höfische Eleganz ganz wie damals in Versailles.