Eilmeldung

Eilmeldung

Nach diplomatischen Verwicklungen: Französin Cassez kommt frei

Sie lesen gerade:

Nach diplomatischen Verwicklungen: Französin Cassez kommt frei

Schriftgrösse Aa Aa

Die Französin Florence Cassez ist in Mexiko aus der Haft entlassen worden. Cassez war dort vor sieben Jahren festgenommen worden, wegen der angeblichen Beteiligung an drei Entführungen einer Gangsterbande. Die 38-Jährige war die Freundin des Bandenchefs.

Das Oberste Gericht Mexikos ordnete nun ihre umgehende Freilassung an. Die Richter befanden, die Justiz habe bei ihrer Verurteilung zu insgesamt 60 Jahren Haft Cassez’ Rechte verletzt.
Der Fall hatte zu einer schweren Belastung der Beziehungen zwischen Frankreich und Mexiko geführt.

Die Mutter der jungen Frau, Charlotte Cassez, zeigte sich überwältigt von dem Urteil: “Sie ist fabelhaft. Sie hat die Freiheit wirklich verdient. Sie hat all die Zeit mit solch einer Kraft gekämpft. Der Kraft der Unschuld. Und sie hat mit ihrem Glauben gekämpft. Sie ist etwas Besonderes. Ich verehre meine Tochter.”

Frankreichs Präsident François Hollande begrüßte die Entscheidung des Obersten Gerichts: “Ich ziehe meinen Hut vor dem mexikanischen Rechtssystem, weil es dem Gesetz erlaubt hat, sich durchzusetzen. Wir haben darauf vertraut. Heute können wir sagen, dass wir zwischen Frankreich und Mexiko die besten Beziehungen haben, die man überhaupt herstellen kann.”

Cassez war nach ihrer eigentlichen Verhaftung, bei einer gestellten Befreiungsaktion der Polizei, noch einmal verhaftet worden. Dieses Mal vor laufenden Kameras. Dabei war der Eindruck entstanden, sie sei auf frischer Tat erwischt worden. Dies entsprach aber nicht den Tatsachen.