Eilmeldung

Eilmeldung

Nordkorea kündigt dritten Atomwaffentest an

Sie lesen gerade:

Nordkorea kündigt dritten Atomwaffentest an

Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea hat einen dritten Atomwaffentest und neue Raketenstarts angekündigt. Das Land reagierte damit auf die Entscheidung des UN-Sicherheitsrats, die Sanktionen nach seinem letzten Raketenstart auszuweiten.

Der Test sei gegen den Erzfeind USA gerichtet, hieß es. Der amerikanische Sondergesandte für Nordkorea, Glyn Davies, appellierte nach Gesprächen mit südkoreanischen Regierungsvertretern in Seoul, auf den Test zu verzichten: “Weitere Provokationen werden den Verhandlungsprozess nicht voranbringen. Sie verzögeren ihn eher und erschweren unser Engagement. Es ist sehr wichtig, dass die Beziehungen zwischen dem Norden und dem Süden sich verbessern.”

Nordkorea hatte Vorschläge zur Wiederaufnahme der sogenannten Sechs-Parteien-Gespräche über sein Atomprogramm abgelehnt.

Die USA und Südkorea sehen in seiner Ankündigung keine leere Drohung, sondern halten den Norden auch für technisch bereit.

Einen Zeitplan für den Test nannte Nordkorea nicht. Es hatte 2006 und 2009 seine ersten beiden Atomwaffentests durchgeführt. Nach dem letzten Raketenstart im Dezember hatte der Weltsicherheitsrat am Mittwoch mit der Stimme Chinas, Nordkoreas Verbündetem, eine Ausweitung der Sanktionen beschlossen. Mehrere Auslandskonten nordkoreanischer Unternehmen sollen eingefroren werden, und gegen etliche Personen, die am Raketenstart in leitender Funktion beteiligt waren, wurde eine Reiseverbot ins Ausland verhängt.