Eilmeldung

Eilmeldung

Wiedersehen auf dem Tahrirplatz - in alter Feindschaft

Sie lesen gerade:

Wiedersehen auf dem Tahrirplatz - in alter Feindschaft

Schriftgrösse Aa Aa

“Hau ab,” riefen Demonstranten auf dem Tahrirplatz in Kairo in Richtung ihres Präsidenten. Der zweite Jahrestag der ägyptischen “Revolution vom 25. Januar” begann mit handfesten Krawallen.

Die ägyptische Opposition hat zu landesweiten Demonstrationen aufgerufen. Sie will am Jahrestag gegen die Politik der regierenden Islamisten und gegen die neue Verfassung protestieren.

Demonstrant Wael Ibrahim:

“Wir sind für freie Wahlen auf die Straße gegangen. Aber dann haben wir uns verwählt. Unsere Revolution steht nicht für Zerstörung. Wir werden sie wieder in Gang setzen, um Ägypten für viele Generationen glücklich zu machen. Unsere Forderungen sind:… Würde, Menschlichkeit und korrekte Gehälter. In Villen brauchen wir nicht leben.”

In der Nacht hatten Protestierende versucht, eine Mauer einzureißen, die das Parlament und das Kabinett vor Demonstranten schützen soll. Die Polizei setzte Tränengas ein, um die Menge zu zerstreuen.

Der autokratische Präsident Husni Mubarak und
seine Regierung waren am 11. Februar 2011 zurückgetreten.

Mit Reuters, AFP, dpa