Eilmeldung

Eilmeldung

Zweifel an einer Einigung über EU-Haushalt 2014-2020

Sie lesen gerade:

Zweifel an einer Einigung über EU-Haushalt 2014-2020

Schriftgrösse Aa Aa

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz rechnet nicht mit einer raschen Einigung der 27 Staats- und Regierungschefs auf die Finanzplanung der Europäischen Union für die kommenden Jahre. Auf die Frage von Euronews, ob es beim Gipfeltreffen in zwei Wochen einen Kompromiss zu den Ausgaben in den Jahren 2014 bis 2020 geben werde, sagte er:
“Ich wünsche mir, dass es einen gibt, weil es mehr Planungssicherheit bringt, aber der Kompromiss muss, wenn er gefunden wird, auch für uns als Parlament akzeptabel sein. Und das ist mein Eindruck: Die Positionen unter den Mitgliedsstaaten liegen noch weit auseinander und, was ich so höre an Kompromisslinien, ist noch sehr weit entfernt von dem, was wir als Parlament wollen.” Der Gipfel im Februar ist der zweite Versuch der Politiker Europas, eine Einigung zu finden. Der Gipfel im vergangenen November scheiterte.