Eilmeldung

Eilmeldung

Berlusconi über Mussolini und Sex

Sie lesen gerade:

Berlusconi über Mussolini und Sex

Schriftgrösse Aa Aa

Der ehemalige italienische Regierungschef Silvio Berlusconi hat sich positiv über die Leistungen von Ex-Diktator Benito Mussolini geäußert. Natürlich seien seine Rassengesetze eine Verfehlung gewesen, aber sonst habe er viel Gutes getan, sagte der 76-Jährige bei einer Gedenkveranstaltung für die Opfer des Nationalsozialismus in Mailand. Italien trage nicht dieselbe Verantwortung wie Deutschland. Italien sei sich zunächst dessen nicht wirklich bewusst gewesen, was sich da unter Hitler in Deutschland ereignete.

Am Sonntag wurde weltweit der Opfer des Nationalsozialismus gedacht. Am 27. Januar 1945 waren die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz befreit worden.

Berlusconi führt bei den italienischen Parlamentswahlen Ende Februar die Mitte-Rechts-Koalition an. Sollte sein Bündnis siegen, will er möglicherweise Wirtschaftsminister werden. Auf das Amt des Ministerpräsidenten erhebt er angeblich nach seinen jüngsten Aussagen keinen Anspruch.

Vor wenigen Tagen hatte Berlusconi auf einer Wahlkampfveranstaltung mit seinem Sexleben geprahlt. Er besorge es seiner Sekretärin schon am Morgen zweimal, so der Politiker. Dabei ist er doch eigentlich verlobt, nicht mit seiner Sekretärin, sondern mit einer 50 Jahre jüngeren Dame, die Mitglied im Verein “Silvio, wir vermissen Dich” ist.