Eilmeldung

Eilmeldung

Erneut Massaker in Syrien

Sie lesen gerade:

Erneut Massaker in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

An einem Flussufer in Aleppo haben syrische Aktivisten mindestens 65 Männerleichen entdeckt. Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden sie offensichtlich hingerichtet. Die Opfer seien alle zwischen 20 und 30 Jahre alt gewesen. Die Toten sind in einem Film zu sehen, den Aktivisten ins Internet gestellt haben. Einigen von ihnen sind die Hände auf den Rücken gefesselt. Von unabhängiger Seite konnten die Angaben zunächst nicht überprüft werden. Auch die Hintergründe der Tat sind unklar. Nach Angaben der Aufständischen sind die meisten der bislang identifizierten Toten zuvor entführt worden. Ein regimenaher Fernsehsender machte “Terroristen” für den Tod der Männer verantwortlich.

Inzwischen sind fast 700.000 Menschen vor dem Bürgerkrieg in Syrien in Nachbarländer geflohen, etwa nach Jordanien. Die internationale Gemeinschaft bemüht sich um finanzielle Hilfe für die Flüchtlinge. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind inzwischen vier Millionen Syrer auf Unterstützung angewiesen. Bei einer Geberkonferenz an diesem Mittwoch in Kuwait sollen mehr als eine Milliarde Euro gesammelt werden. Ein Drittel des Geldes soll Menschen in Syrien zugutekommen, der Rest den Flüchtlingen in den Nachbarländern. Die Europäische Union bewilligte weitere 100 Millionen Euro humanitäre Hilfe für Opfer des Bürgerkrieges.