Eilmeldung

Eilmeldung

USA: Luxusvehikel auf der Überholspur

Sie lesen gerade:

USA: Luxusvehikel auf der Überholspur

Schriftgrösse Aa Aa

Elektroautos und grüne Technologien drängen sich überall ins Bild auf der Washington Auto Show. Aber vor allem in der Sparte “exotische Schmetterlinge”. Trotz massiver politischer Rückendeckung schafften es Elektro- und Ethanol-Vehikel nicht in die Träume der Konsumenten – Nissan Leaf, Ford Focus oder Chevrolet Volt waren bisher kommerziell Flops.

Auch auf diesem Autosalon können ab heute Audi, BMW, Cadillac, Jaguar, Land Rover, Lexus, Mercedes oder Volvo in der Luxus-Ecke mit dem größten Ansturm rechnen.

Megan Gillam, Lincoln Motor Company:

“Vor allem bei den Luxusanbietern sehen wir eine Menge Wachstum. Es ist zu erwarten, dass das Luxussegment im Jahr 2013 schneller wàchst als der Fahrzeugmarkt insgesamt.”

Der soll in dem USA im laufenden Jahr mehr als 15 Millionen Autos abnehmen – gut 6,5 Prozent mehr als im Jahr davor.

Auch die Branche selbst rechnet nicht damit, dass das Umdenken in Richtung Umwelt bis zum Probefahren reicht. Es sei denn, die gleiche Leistung ist für weniger Verbrauch zu haben.

Selbst Chrysler-Retter Fiat hat in den USA im abgelaufenen Jahr mehr als zehnmal so viele Jeeps verkauft wie Fiat 500.

Stefan Grobe, euronews:

“Hier schwingt eine Menge Optimismus mit, vor allem bei den Herstellern aus Europa. Sie seien gut gerüstet, wenn der Markt für Geländelimousinen – SUVs – wieder anspringe, sagten uns einige
Manager. Sie sind von ihrem technischen Vorsprung überzeugt – und trauen sich ein größeres Stück vom Kuchen auf dem US-Markt zu.”