Eilmeldung

Eilmeldung

Rajoy zu Schwarzgeldskandal: "Es stimmt nicht!"

Sie lesen gerade:

Rajoy zu Schwarzgeldskandal: "Es stimmt nicht!"

Schriftgrösse Aa Aa

Spaniens Ministerpräsident Mariano Rajoy hat die Korruptionsvorwürfe gegen ihn und seine Partei scharf zurückgewiesen. Spanischen Medien zufolge sollen jahrelang Schwarzgelder an mehrere Politiker der regierenden Volkspartei (PP) geflossen sein.

Rajoy erklärte nun, dass an den Vorwürfen nichts dran sei: “Meine Anwort ist klar und deutlich: Es stimmt nicht. Ich habe nie, ich wiederhole, ich habe niemals Schwarzgeld erhalten oder anderen Mitgliedern der Volkspartei gegeben. Niemals. Ich werde es noch einmal sagen: Es stimmt nicht.”

Die spanische Tageszeitung “El Pais” hatte handschriftliche Aufzeichnungen veröffentlicht, die Rajoy direkt belasten. Es soll sich um die
inoffizielle Buchführung von Luis Bárcenas handeln, der zwischen 1990 und 2008 Schatzmeister der konservativen Volkspartei (PP) war. Aus diesen Listen geht hervor, dass Rajoy Zehntausende Euro an Schwarzgeld sowie Anzüge und Krawatten erhielt.