Eilmeldung

Eilmeldung

Ende der Sprachlosigkeit zwischen USA und Iran?

Sie lesen gerade:

Ende der Sprachlosigkeit zwischen USA und Iran?

Schriftgrösse Aa Aa

Auf ein Gesprächsangebot der USA zum Atomprogramm hat Irans Außenminister nicht rundweg ablehnend reagiert.

US-Vizepräsident Joe Biden hatte die iranische
Regierung gedrängt, die Verhandlungen über ihr Atomprogramm wiederaufzunehmen, auch im direkten Gespräch. Allerdings sei das Zeitfenster nicht unbegrenzt. Und: “Wir werden Iran daran hindern, eine Nuklearwaffe zu bekommen.”

Die Antwort von Ali Akbar Salehi:

“Diese Verhandlung kann nur stattfinden, wenn wir sicher sein können, dass diesmal die USA mit ehrlichen Absichten kommen. Leider haben wir da bisher gegenteilige Erfahrungen.”

Salehi war Gast der Internationalen Sicherheitskonferenz in München. Seit 2009 ist er iranischer Minister für Atomenergie.

Der deutsche Außenminister Guido Westerwelle und die EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton forderten den Iran auf, das Gesprächsangebot wahrzunehmen. Russlands Außenminister Sergei Lawrow sagte Biden ausdrücklich seine Unterstützung zu.

Nach einer vorerst letzten Runde der sogenannten Sechser-Verhandlungen (mit Deutschland, China, Frankreich, Großbritannien, Russland und den USA) im Juni 2012 in Moskau war ein Treffen Ende Januar in Istanbul auf Februar verschoben worden, Ort bisher unbekannt.

Der Westen befürchtet, dass der Iran Atombomben entwickelt.