Eilmeldung

Eilmeldung

Anhörungen im Skandal um Monte Paschi

Sie lesen gerade:

Anhörungen im Skandal um Monte Paschi

Schriftgrösse Aa Aa

Im Skandal um Italiens drittgrößte Bank Monte dei Paschi in Siena haben die Anhörungen der Hauptzeugen begonnen. Unter anderem sollen sich der ehemalige Präsident Giuseppe Mussari und der frühere Generaldirektor Antonio Vigni zu den Vorwürfen äußern.

Es geht um den Verdacht von Schmiergeldzahlungen, falschen Bilanzen und riskanten Spekulationsgeschäften bei der 450 Jahre alten Bank.
Nur drei Wochen vor den Parlamentswahlen sorgt der Skandal für Zündstoff. Monte Paschi hat nach riskanten Geschäften Verluste von etwa 720 Millionen Euro angehäuft. Die Aktien der Bank wurden nach massiven Kurseinbrüchen vorerst vom Handel ausgesetzt.