Eilmeldung

Eilmeldung

Belgien: Empörung über den Antrag Dutrouxs

Sie lesen gerade:

Belgien: Empörung über den Antrag Dutrouxs

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Antrag des verurteilten Kindermörders Marc Dutroux auf vorzeitige Haftentlassung sorgt in Belgien für öffentliche Empörung. Aufgebrachte Demonstranten forderten in Brüssel seinen Tod durch den Strang. Das Gericht will in zwei Wochen über den Antrag entscheiden. Dutroux war 2004 zu lebenslanger Haft verurteilt worden, weil er sechs Mädchen entführt und gefoltert hatte. Vier von ihnen starben. Zwei Mädchen konnten nach der Verhaftung des Mörders 1996 lebend gerettet werden. “Unmöglich, die Haftenlassung darf nicht zugelassen werden”, meint eine Frau. “Er bittet um Gnade, hat aber nie Reue gezeigt”, so ein Mann. “Er sollte in seiner Zelle bleiben.” Die Morde sowie zahlreiche Pannen bei der Ermittlungen erschütterten vor Jahren das ganze Land. Die Sicherheitsvorkehrungen, die nötig waren, um Dutroux aus seinem Gefängnis nach Brüssel zu Anhörung zu bringen, kosteten den Steuerzahler 50.000 Euro. “Die Aufregung ist groß, denn der Fall Dutroux zählt zu den schlimmsten Justiz-Affären Belgiens”, fügt unsere Korrespondentin Gülsüm Alan hinzu. “Familien der Opfer haben Zweifel an der belgischen Justiz und haben vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte geklagt.”