Eilmeldung

Eilmeldung

Fidel Castro bei Stimmabgabe wieder öffentlich zu sehen

Sie lesen gerade:

Fidel Castro bei Stimmabgabe wieder öffentlich zu sehen

Schriftgrösse Aa Aa

Auf Kuba wird gewählt: Auch Fidel Castro, ansonsten kaum noch öffentlich zu sehen, gibt in der Hauptstadt Havanna seine Stimme ab. Seit fast einem Jahr gab es keine Fernsehbilder mehr von ihm.

Der langjährige Staatsführer war 2006 erkrankt und hat seitdem alle Ämter an seinen Bruder Raúl abgegeben. Für das Parlament kandidiert er aber auch mit 86 Jahren noch.

Die Wiederwahl dürfte ihm sicher sein: Antreten dürfen überall nur Bewerber der alleinherrschenden Kommunistischen Partei. Die Castro-Brüder standen in der östlichen Provinz Santiago de Cuba auf der Kandidatenliste.

Rund achteinhalb Millionen Kubaner waren aufgerufen, die 612 Mitglieder des Volkskongresses sowie 1269 Delegierte in 15 Provinzversammlungen
zu wählen.

Die neuen Abgeordneten kommen in rund zwei Wochen zur konstituierenden Parlamentssitzung zusammen und bestimmen den Staatsrat sowie den Staats- und Regierungschef. Staatsoberhaupt Raúl Castro dürfte dann eine Amtszeitverlängerung von weiteren fünf Jahren erhalten.