Eilmeldung

Eilmeldung

Neue britische Südpolforschungsstation in Betrieb

Sie lesen gerade:

Neue britische Südpolforschungsstation in Betrieb

Schriftgrösse Aa Aa

 
In der Antarktis hat eine neue britische Forschungsstation ihre Arbeit aufgenommen. Halley VI ersetzt ihre 20 Jahre alte Vorgängereinrichtung. Es ist bereits die sechste Forschungseinrichtung auf dem Brunt-Schelfeis im östlichen Weddell-Meer.
 
Die sieben miteinander verbundenen Container können hydraulisch angehoben werden, so dass sie von Schneemassen nicht erdrückt werden, wie es bei vielen anderen Basen in der Antarktis der Fall gewesen ist. Außerdem besitzt die Basis eine Art Skier. So kann sie in Inland verschoben werden. Das Shelfeis bewegt sich zur Küste, wo es abbricht und Eisberge kalbt.
 
Die 30 Millionen Euro teure Forschungsstation wurde in den vergangenen vier arktischen Sommern zusammengebaut. Das raue Klima in der Antarktis erlaubt nur während des neunwöchigen Sommers Bauarbeiten. Die Bautrupps arbeiteten bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt rund um die Uhr. Haley VI ist für Temperaturen bis zu minus 56 Grad Celsius ausgelegt.
 
Die internationale Ausschreibung zum Bau der Station war vom Londoner Architekturbüro Hugh Broughton und der Ingenieurfirma AECOM gewonnen worden.
 
British Antarctic Survey