Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Frankreich: Truppenabzug aus Mali im März


Mali

Frankreich: Truppenabzug aus Mali im März

Der militärische Einsatz der Franzosen in Mali ist begrenzt. Läuft alles nach Plan, soll bereits im März mit dem Rückzug der französischen Truppen begonnen werden.

Die Islamisten im Norden Malis haben unterdessen nach Einschätzung der französischen Regierung erhebliche Verluste erlitten. Mehrere Hundert Islamisten sollen getötet worden sein.

Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian sagte:
“Unser Ziel ist es, gemeinsam mit den malischen Truppen die Terroristen, die Dschihadisten, aus dem Land zu vertreiben. Sobald es geht, sollen die afrikanischen Truppen übernehmen. Und wir hoffen, dass die malische Armee, die von uns und der europäischen Mission ausgebildet wird, dann die Verantwortung übernehmen kann.”

In Brüssel kamen Delegationen von 45 Regierungen und Internationale Organisationen zusammen, um über die Zukunft Malis zu beraten.

Deutschland will neben Transport- und Tankflugzeugen sowie Militärausbildern auch 40 Sanitäter in das westafrikanische Krisenland schicken.

Unsere Korrespondentin Isabel Marques da Silva erklärte: “Damit die europäische
Ausbildungsmission möglichst bald eingesetzt werden kann, wird ein Team von 70 Technikern an diesem Freitag nach Mali reisen, um erste Kontakte mit den Behörden zu knüpfen.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

USA: Droht neue Klippe?