Eilmeldung

Eilmeldung

Chokri Belaïds Schwester: "Ennahda ist schuld"

Sie lesen gerade:

Chokri Belaïds Schwester: "Ennahda ist schuld"

Schriftgrösse Aa Aa

In Jebal Iloud, einem der ärmeren Vororte von Tunis, trauern die Familie und Freunde um den ermordeten Oppositionspolitiker Chokri Belaïd. Mehrere hundert Menschen erweisen dem Toten die letzte Ehre. Die meisten sind sich einig und machen die islamistische Regierungspartei Ennahda für den Mord verantwortlich – so auch die Chokri Belaïds Schwester:
“Ennahda und der Innenminister Ali Larayedh und der Ennahda-Chef Rachid Gannouchi sind für den Tod meines Bruders verantwortlich. Sie haben ihn bedroht, sie waren die einzigen, er hatte keine anderen Feinde. Nur die Partei Ennahda ist schuld.”

In der Parteizentrale von Ennahda, die in den Wahlen nach Ben Alis Sturz die Mehrheit im Parlament erreicht hatte, sieht man die Dinge natürlich ganz anders.

Ein Berater des Regierungschefs erklärt dem euronews-Reporter: “Ennahda hat gar kein Interesse daran, politische Gegner anzugreifen. Aber falls die Justiz feststellen sollte, dass diese Beschuldigungen wahr sind, dann muss das Gesetz angewandt werden.”

Der 48jährige linke Oppositionspolitiker und Ennahda-Kritiker Chokri Belaïd war am Mittwochmorgen vor seinem Haus mit mindestens drei Schüssen getötet worden, als er in sein Auto eingestiegen war.