Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trauerzug und Protestaktion: Zehntausende begleiten Chokri Belaïds Sarg


Tunesien

Trauerzug und Protestaktion: Zehntausende begleiten Chokri Belaïds Sarg

Aus der Beisetzung des ermordeten tunesischen Oppositionspolitikers Chokri Belaïd ist eine der größten Protestaktionen seit der Revolution vor gut zwei Jahren geworden.

Zwei Tage nach den Schüssen hat ein Generalstreik das öffentliche Leben in Tunesien weitgehend lahmgelegt. Am Flughafen in Tunis wurden alle Flüge gestrichen.

Tausende Menschen gingen auf die Straße, um gegen die regierende islamistische Ennahda-Partei zu protestieren, in deren Reihen die Attentäter vermutet werden. Die weist allerdings jede Mitschuld zurück.

Der Jurist Belaïd galt in Tunesien als einer der schärfsten Ennahda-Kritiker. Er setzte sich für eine Trennung von Staat und Religion ein.

Geschätzt 40.000 Menschen folgten seinem Sarg, der mit einer tunesischen Fahne geschmückt war. Am Rande des Trauerzugs kam es zu einzelnen Zwischenfällen. Jugendliche warfen Fensterscheiben ein und plünderten Geschäfte.

Von den Mördern fehlt bisher jede Spur.

Hunderte Polizisten wurden nach Tunis dirigiert, da mit neuen Massenprotesten gerechnet wird.

Mit dpa, AFP, Reuters

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Makellose "Freiheit führt das Volk"