Eilmeldung

Eilmeldung

Verehrung und Missachtung - Hulk hat beides erlebt

Sie lesen gerade:

Verehrung und Missachtung - Hulk hat beides erlebt

Schriftgrösse Aa Aa

Der brasilianische Fußballer wechselte vom FC Porto in Portugal nach Russland zu Zenit Sankt Petersburg. In Porto geliebt, begann seine Zeit bei Zenit denkbar schlecht. Er kam mitten in der Saison. Integriert wurde er zunächst nicht. Die Mannschaft blieb kritisch, auch der Trainerstab hielt sich zurück. 40 Millionen Euro kostete Hulk, doch hinkt der Brasilianer den Erwartungen hinterher. Nur vier Tore in 16 Spielen, zu wenig für einen Stürmer. Hulk, der eigentlich Givanildo Vieria de Souza heisst, spielte von 2008 bis 2012 für den FC Porto. Der 26-jährige ist bekannt für seine ausgefeilte Technik und seinen starken linken Schuss. Heute fühlt er sich wohl in der russischen Liga. Er sei angekommen, wie er selbst sagt. Über seine Erfahrungen, seine Wünsche und Ziele sprach er mit euronews in London.