Eilmeldung

Eilmeldung

Habuimus Papam - Benedikt XVI tritt zurück

Sie lesen gerade:

Habuimus Papam - Benedikt XVI tritt zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Papst Benedikt XVI hat völlig überraschend seinen Rücktritt zum Ende des Monats erklärt:

“Nachdem ich wiederholt mein Gewissen vor Gott geprüft habe, bin ich zur Gewißheit gelangt, daß meine Kräfte infolge des vorgerückten Alters nicht mehr geeignet sind, in angemessener Weise den Petrusdienst auszuüben,” sagte der Papst auf Latein.

Benedikt, geboren als Joseph Ratzinger, war 2005 gewählt worden und ist 85 Jahre alt.

“Er wünscht sich im Alter mehr Ruhe,” sagte sein Bruder Georg Ratzinger und nannte die angeschlagene Gesundheit des Papstes als Grund für den Rücktritt.

Benedikt ist das zweite katholische Kirchenoberhaupt, das zurücktritt – der letzte Fall liegt 700 Jahre zurück.

Vatikanbeobachter John Thavis:

“Ich denke, das stellt die Kirche vor viele Fragen. Zwei Päpste – das gab es viele Jahrhunderte lang nicht. Natürlich wird es nicht wirklich zwei Päpste geben. Einer hat dann ja bereits abgedankt. Aber für viele Menschen wird es schwer sein, zu vergessen, dass Papst Benedikt noch am Leben ist. Und er wird vielleicht weiter schreiben, sich zu Wort melden.”

Bis Ostern soll ein neuer Papst gewählt sein, hieß es in Rom.

Und wer könnte der Neue werden?

Ein irischer Buchmacher nimmt schon Wetten entgegen. Kardinal Peter Turkson aus Ghana gilt als aussichtsreicher Kandidat, wie auch der nigerianische Kardinal Francis Arinze.
Er könne es sich gut vorstellen, dass erstmals ein
Afrikaner Papst werde, hatte Benedikt einmal gesagt.

Der Favorit am Montagabend: Kardinal Marc Ouellet aus Quebec, Kanada. Er ist Kardinalpräfekt der Kongregation für die Bischöfe und Präsident der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika.

Zuletzt hatten Benedikt XVI der Missbrauchsskandal und die “Vatileaks” – Affäre um gestohlene persönliche Papiere zugesetzt.

Mit dpa, Reuters, AFP, ANSA