Eilmeldung

Eilmeldung

Papstrücktritt: Gibt es doch einen Machtkampf im Vatikan?

Sie lesen gerade:

Papstrücktritt: Gibt es doch einen Machtkampf im Vatikan?

Schriftgrösse Aa Aa

“Ratzingers Amtszeit war nie einfach”, so der Euronews-Reporter. “Die italienische Tageszeitung ‘Il Fatto Quotidiano’ veröffentlichte vor einem Jahr, am 10.Februar 2012, einen Bericht, über einen angeblichen Mordkomplott gegen Papst Benedikt XVI. Der Artikel provozierte einen Skandal. Wir haben die Zeitung besucht, um mehr zu erfahren.”

Die Zeitung zitierte damals aus einem vertraulichen Dokument, das Schreiben war direkt an die Spitze des Vatikans gerichtet. Demnach sollte Papst Benedikt innerhalb von 12 Monaten Opfer eines Anschlags werden. Vatikan-Kenner vermuteten
damals einen Machtkampf an der Spitze der römischen Kurie.

“Vatikan-Sprecher Lombardi war gezwungen zuzugeben, dass das Dokument tatsächlich existiert”,so der Redaktionsleiter. “Er betonte aber es sei jenseits der Realität. Heute sehen wir, dass eher das Gegenteil der Fall ist.” Das vertrauliche Dokument enthielt keine Angaben dazu, wer an dem Mordkomplott beteiligt sein könnte.

Die Zeitung berichtete zudem, der Erzbischof von Palermo habe damals auf einer Chinareise gesagt, der Papst werde nur noch 12 Monate leben. Sein Nachfolger werde Kardinal Angelo Scola.