Eilmeldung

Eilmeldung

Türkei verurteilt Anschlag auf Grenzübergang scharf

Sie lesen gerade:

Türkei verurteilt Anschlag auf Grenzübergang scharf

Schriftgrösse Aa Aa

UN-Generalsekretär Ban Ki-moon fürchtet, dass der syrische Konflikt auf die Nachbarländer übergreift. Auslöser war der tödliche Anschlag an der türkisch-syrischen Grenze nahe der türkischen Stadt Reyhanli am Montag. 14 Menschen starben, als eine Autobombe explodierte. Mehrere Menschen wurden verletzt.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan erklärte, das Attentat habe seinem Land gegolten. “Daran besteht kein Zweifel. Wenn so was innerhalb der türkischen Grenzen passiert, bedeutet das dass man die Türkei mit hinziehen will, sie versucht zu provozieren. Aber wir lassen uns nicht einschüchtern und wir wollen, dass der Vorfall bis ins Detail aufgeklärt wird. Dann werden wir Maßnahmen ergreifen, dieser Vorfall wird nicht unbezahlt bleiben.”

Ein Verdächtiger wurde festgenommen. Nach Angaben der Opposition habe der Anschlag einer Delegation des Syrischen Nationalrates gegolten. Sie hätte den Grenzübergang zum Zeitpunkt der Explosion passieren sollen, ihr Zeitplan sei aber kurzfristig geändert worden.