Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Außerirdische Bedrohung: Meteoriteneinschlag verletzt Hunderte


Russland

Außerirdische Bedrohung: Meteoriteneinschlag verletzt Hunderte

In der Nähe der russischen Stadt Tscheljabinsk im Ural ist ein Meteorit eingeschlagen. Der Feuerball war mit einer Geschwindigkeit von 30 Kilometern pro Sekunde auf die Erde getroffen.

Dem Aufprall des 10 Tonnen schweren Gesteins folgte eine Druckwelle, die die Gebäude der Region erzittern und Fenster bersten ließ.

Der Einschlag überraschte die Bewohner der Gegend um halb acht Uhr morgens Ortszeit. “Der Platz war plötzlich in ein grelles Licht getaucht”, so ein Anwohner. “Für zwei oder drei Sekunden. Dann spürten wir die Explosion.” Eine Frau berichtet, es sei nach dem Auftauchen des Feuerballs sehr heiß geworden. Dann habe sie sich unter einen Müllbehälter geworfen.

Einige Einwohner der Stadt kamen nicht mit dem bloßen Schrecken davon. Unterschiedlichen Angaben zufolge wurden zwischen 950 und 1.200 Menschen verletzt. Von dem Meteoriten waren vor seinem Aufprall in etwa 30 Kilometern Höhe Stücke abgebrochen, was zu einem Gesteinshagel über der Gegend führte.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Nächster Artikel

welt

Das Elend der Orangenpflücker in Italien