Eilmeldung

Eilmeldung

Ecuadorianer wählen ihren Staatspräsidenten

Sie lesen gerade:

Ecuadorianer wählen ihren Staatspräsidenten

Schriftgrösse Aa Aa

Ecuador wählt heute seinen Staatspräsidenten. Amtsinhaber Rafael Correa kann dabei sicher mit seiner Wiederwahl rechnen, wahrscheinlich sogar schon im ersten Durchgang.

Insgesamt bewerben sich acht Politiker um das höchste Amt im Staat. Einer von ihnen ist Lucio Gutiérrez, ein ehemaliger Offizier und Putschist und für kurze Zeit auch schon einmal Präsident.

Die besten Chancen auf Platz zwei hat aber wohl der konservative Bankier Guillermo Lasso. Umfragen sehen ihn aber weit hinter Correa; eine Stichwahl zu erzwingen wäre für ihn schon ein Riesenerfolg. Correas Gegner haben es nicht geschafft, sich auf einen einzigen Gegenkandidaten zu einigen.

Correa hat in den USA und Belgien Wirtschaft studiert. Er verfolgt eine linksgerichtete Politik, ähnlich wie seine südamerikanischen Kollegen Hugo Chávez und Evo Morales. Seit Correas Amtsantritt vor sechs Jahren erlebt Ecuador eine vorher ungekannte Stabilität.

Er selbst sieht sich mit seiner Politik in einem Kampf gegen USA und Weltwährungsfonds – ebenso wie gegen die Eliten im eigenen Land und die von ihnen beherrschten großen Medien.