Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten - Übergriffe auf Frauen

Sie lesen gerade:

Ägypten - Übergriffe auf Frauen

Schriftgrösse Aa Aa

Berufsverkehr in Kairo. Gedränge wie überall auf der Welt. Nur hier wird das jetzt politisch, denn gewisse radikal-islamische Kreise wollen Frauen aus dem öffentlichen Leben verbannen. Es gibt sogar einen Imam, der in der Moschee predigt, es sei Gottes Wille, Frauen zu vergewaltigen, die sich nicht gemäß der Scharia verhüllen – oder die gar keine Musliminnen seien, wie die christlichen Kopten. Dem entspricht die Erfahrung dieser Frau:
“Da war ein Mann, der saß hinter mir. Er hatte einen Laptop auf seinen Knien, und darauf seine Hände. Irgendwie fühlte ich mich unwohl. Ich dachte, ich sollte ihm sagen, er möge seinen Arm nicht auf meine Rückenlehne stützen. Als ich meine Hand bewegte, spürte ich seine Hand überall auf meinem Körper. Leider haben wir uns daran gewöhnt, dass wir Frauen nicht mehr eine Straße entlang gehen können , ohne von einem Mann betatscht zu werden. Das ist quasi normal geworden, obwohl es sich ekelhaft anfühlt. Aber was kann ich tun
Ägyptens Frauen, die bisher zumindest in den Städten ein relativ selbstbestimmtes Leben führen konnten, wehren sich. Große Demonstrationen gab es am 8. März, dem internationalen Frauentag, aber auch an anderen Tagen. Die Frauenrechtsaktivistin sagt: “Diese Übergriffe sind nicht neu. Allein in den vergangenen zwei Wochen gab es mehrere, es ging bis zu Vergewaltigungen. Seit den 18 Tagen der Revolution wurden immer wieder Frauen festgehalten, um “ihre Jungfräulichkeit” zu testen, wie die Täter das nennen. Auch beim Marsch der Frauen am 8. März 2012 gab es Angriffe. Die Übergriffe haben in den vergangenen Wochen zugenommen. Es wurden nicht nur Frauen vergewaltigt sondern auch Männer”.
Das funktioniert so: Die Angreifer zerren eine Frau aus einer Gruppe heraus. Dann wird sie von so vielen Männern umringt, dass ihr niemand helfen kann. Hier versuchte der Mann mit dem Flammenwerfer, einer bedrängten Frau zu helfen.
Menschenrechte heißen auf Französisch “droits de l´Hommes”. Und das französische Wort “homme” bedeutet sowohl “Mann” als auch “Mensch”. Im heutigen Ägypten bedeutet es nur noch “Mann”, denn ein Sprecher des ägyptischen Menschenrechtskomitees hat erklärt, Menschenrechte gelten nur für Männer.
Der euronews-Reporter in Kairo sagt: “Den alten Ägyptern galten Frauen als Quelle der Güte und Fruchtbarkeit, als Symbol, das in Legenden verehrt wurde. Die modernen ägyptischen Frauen wollen aber auch Gleichberechtigung, Freiheit und Respekt. Vor allem wollen sie nicht ständig fürchten müssen, zum Opfer von Übergriffen zu werden.”