Eilmeldung

Eilmeldung

Französische Familie mit Kindern in Kamerun entführt

Sie lesen gerade:

Französische Familie mit Kindern in Kamerun entführt

Schriftgrösse Aa Aa

In Kamerun ist eine französische Familie entführt worden – drei Erwachsene und vier Kinder. Die Gruppe war im malerischen Norden des Landes unterwegs. An sich lebt die Familie in Kameruns Hauptstadt Jaundé, wo der Vater für eine französische Firma arbeitet.

Offenbar stammen die Entführer aus dem nahegelegenen Nigeria; hier Propagandabilder einer möglichen Entführergruppe.

Die Entführten sind nicht die einzigen Geiseln in der
Region: Möglicherweise fühlen sich Entführer durch Frankreichs Militäreinsatz in Mali beflügelt.

Der Einsatz gebe diesen Gruppen einen gemeinsamen Feind, sagt der Fachmann Mathieu Guidère. Mit einem Mal gehe es nicht mehr um radikalen Islamismus, sondern um einen regionalen Terrorismus.

In Mali waren islamistische Aufständische auf dem Vormarsch, die die Nordhälfte des Landes für einen eigenen Staat haben wollen. Die Regierung bat die frühere Kolonialmacht Frankreich um Hilfe, deren Armee die Islamisten wieder zurückgedrängt hat.