Eilmeldung

Eilmeldung

Bulgariens Regierung am Ende: "Jeder Tropfen Blut ist ein Schandfleck"

Sie lesen gerade:

Bulgariens Regierung am Ende: "Jeder Tropfen Blut ist ein Schandfleck"

Schriftgrösse Aa Aa

Nach gewaltsamen Protesten gegen hohe Energiepreise ist die bulgarische Regierung zurückgetreten. Am Dienstag hatten 10.000e protestiert, mindestens 11 Menschen mussten ins Krankenhaus.

Er mache nicht bei einer Regierung mit, unter der sich die Polizei mit den Leuten prügeln müsse,” so Ministerpräsident Boiko Borissow vor dem Parlament.

“Jeder Tropfen Blut, liebe Kolleginnen und Kollegen, ist ein Schandfleck für uns. Und Gitter um das Parlament kann ich nicht sehen.”

Wie es nach dem Rückzug der Regierung nun weitergeht, ist offen. Borissow erklärte, dass sich seine bürgerliche GERB-Partei nicht an
einer Interimsregierung beteiligen werde.

Die regulären Parlamentswahlen wären im Juli.

Eine Panikreaktion, ein verzweifelter Schritt, meint Sergei Stanischew von der Bulgarischen Sozialistischen Partei:

“Vorgezogene Wahlen stehen an in einem Land, dessen Wirtschaft am Boden liegt, wo die Menschen ins Elend gestürzt wurden, in einen Zustand, in dem sie ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können – für Strom, Heizung, ein menschenwürdiges Leben.”

Borissow hatte sein Amt im Juli 2009 mit dem Versprechen übernommen, das ärmste EU-Land zu modernisieren und die Korruption wirksamer zu bekämpfen.

Bulgaren verdienen im Schnitt gut 400 Euro im Monat. Ein wichtiger Stromversorger, das tschechische Unternehmen CEZ, hatte vor einem halben Jahr die Preise um 13 Prozent angehoben.

Mit Reuters, dpa